Impedanzkontrolle für Leiterplatten

Impedanz- Signale richtig steuern.

 

Um die Signalintegrität in einem elektrischen Übertragungssystem sicher zu stellen, gilt folgendes: Signalquelle, Übertragungsleitung und Empfänger müssen den gleichen Wellenwiderstand (Impedanz) aufweisen.

Für die Leiterplatte bedeutet das, dass eine entsprechende Fortsetzung von impedanzkontrollierten Übertragungsleitungen in Form von impedanzkontrollierten Leiterbahnen gefunden werden muss. Als speziellen Service passt Häusermann die Eigenschaften von Leiterbahnen auf der Leiterplatte so an, dass die von Ihnen geforderten Impedanzwerte erreicht werden.

 

Auf Basis unseres langjährigen Know-Hows und modernsten Equipments zur Impedanzkontrolle der Firma Polar Instruments (CITS900S4) berechnen und simulieren wir die Signalintegrität von High-Speed-Signalen und passen den Lagenaufbau und die Leiterbahngeometrien dem geforderten Impedanzverhalten an. 

 

Impedanz
Eine zusätzliche Kennzeichnung von impedanzkontrollierten Leiterbahnen im Layout ist vorteilhaft.

Unser Know-how - Ihr Vorteil

Wir bieten Ihnen bereits in der Planungs- bzw. Layoutphase die Möglichkeit, eine theoretische Berechnung durchführen zu lassen. Diese wird Ihnen auf Wunsch für Ihr weiteres Design bzw. für den Schichtaufbau der Platine zur Verfügung gestellt.

 

 

Prüfstreifen für Impedanzkontrolle

Legen Sie Wert auf die Verifikation des erreichten Impedanzverhaltens Ihrer Leiterplatte,  generieren wir auf dem Fertigungsnutzen eigene Platinen (Testcoupons). Diese Testcoupons verfügen idealerweise über eine Leiterbahnlänge von mindestens 10 cm und die für das Messgerät erforderlichen Prüfpunkte.

 

Adapter Impedanzkontrolle

 

 

Formen der Impedanzberechnung und Kontrolle

 

  • „Theoretische“ Impedanzkontrolle: Berechnung mit Speedstack Polar Software
  • „Praktische“ Impedanzkontrolle: zusätzlich mit Messung und Protokoll
  • Eigens von Häusermann entwickelter platz- und kostensparender Impedanzprüfstreifen
  • Spezieller Prüfadapter für höhere Stückzahlen